Hautpflege & Mehr

Ist Salzwasser gut f√ľr die Haut?

Ist Salzwasser gut f√ľr die Haut?

In Wasser gel√∂stes Salz ist ein einfach herzustellendes und leicht anzuwendendes Mittel, um die Haut besonders gr√ľndlich zu reinigen und √ľbersch√ľssiges Fett zu entfernen. Gleichzeitig hat das Salz eine beruhigende und sogar desinfizierende, antibakterielle Wirkung.¬†

Eine¬†therapeutische Wirkung wurde ab einem Salzgehalt von 1,5 Prozent (15 Gramm Salz pro 1 Liter Wasser) nachgewiesen. In einigen Thermalbecken werden aber auch bis zu 30-prozentige Salzl√∂sungen f√ľr Ganzk√∂rperb√§der verwendet. F√ľr unerfahrene Nutzer und Menschen mit empfindlicher Haut ist es ratsam, sich langsam an die individuell richtige Konzentration heranzutasten.

Neben Salz-B√§dern werden auch Salz-Peelings, salzhaltige Gesichtsmasken oder Salzl√∂sungen zum Inhalieren angewandt und im Handel vertrieben. Meersalz insbesondere aus dem Toten Meer ist f√ľr die meisten Anwendungen beliebt.

Foto von Monstera von Pexels: https://www.pexels.com/de-de/foto/wasser-innen-weiss-holzern-6620860/

Wie wirkt Salz auf die Haut?

Bei den meisten Hauttypen hat Salz oder eine Salzl√∂sung eine sehr positive Wirkung, denn Salz wirkt beruhigend, desinfizierend und hilft, die abgestorbenen Hautzellen und √ľbersch√ľssiges Fett von der Haut zu entfernen.¬†

Verschiedene Soleb√§der aus Mineral- oder Meersalz erfreuen sich daher weiter zunehmender Beliebtheit, besonders bei Menschen mit schwierigem Hauttyp, die zu einer √ľberm√§√üigen Talgproduktion und Pickeln neigen. Salzpeelings k√∂nnen die genannten reinigenden und desinfizierenden Effekte noch verst√§rken und sind besonders effektiv dabei, Verhornungen auf der Haut zu l√∂sen und zu entfernen. Sie sollten allerdings vorsichtig und nicht zu h√§ufig angewendet werden, um die Haut nicht zu verletzen (daher sollten auch keine groben Salzkristalle verwendet werden).

Salzb√§der mit unterschiedlichen Dosierungen k√∂nnen f√ľr fast alle Hauttypen wohltuend wirken. Lediglich Menschen mit zu Trockenheit neigender Haut sollten bei der Anwendung von Salz und Salzb√§dern vorsichtig sein.

Das Meerwasser und unterschiedliche Hauttypen

Meerwasser enth√§lt durchschnittlich 3,5 Prozent Salz, im Toten Meer sind es sogar 30 Prozent. Ein Bad im Meerwasser hat f√ľr die meisten Hauttypen eine positive Wirkung. So kann ein Bad im Meer das Hautbild deutlich aufkl√§ren, die Hautporen verfeinern und √ľbersch√ľssiges Fett sanft absp√ľlen. Nach dem Baden im Meer sollte in der Regel mit S√ľ√üwasser geduscht werden, um das am K√∂rper haftende Salz zu entfernen.

Besonders wichtig ist dies f√ľr eine zu Trockenheit neigende Haut. Sie kann ebenfalls von der beruhigenden und desinfizierenden Wirkung des Meerwassers profitieren, sollte aber mit feuchtigkeitsspendenden Cremes oder Lotionen nachgepflegt werden.¬†

Viele positive Effekte

Ein Bad in Salz- oder Meerwasser weicht die Haut auf, √∂ffnet die Poren und reinigt gr√ľndlich, ganz ohne Zusatzstoffe, die die Haut aus dem Gleichgewicht bringen k√∂nnen. Einzelne Salzpartikel haben au√üerdem einen peelenden Effekt, mit dem abgestorbene Hautzellen und Verhornungen gel√∂st und beseitigt werden k√∂nnen.

Die desinfizierende Wirkung des Salzes kann zudem beruhigend auf irritierte Haut wirken, Entz√ľndungen lindern und die Wundheilung unterst√ľtzen. Mit (gr√∂√üeren) offenen Wunden sollte man allerdings auf ein Bad im Salzwasser verzichten, allein schon, weil dies sehr schmerzhaft sein kann.

Weitere Informationen und Anregungen f√ľr die Pflege Ihrer Gesichtshaut finden Sie in unserem Artikel √ľber Face Masks zum Selbermachen.

Aufpassen bei trockener Haut

Generell gilt, dass Salz die Haut austrocknet und trockene Haut anf√§lliger ist f√ľr kleine Wunden und Risse, weshalb Menschen mit diesem Hauttyp seltener und geringer dosierte Anwendungen mit Salz oder Salzl√∂sungen durchf√ľhren sollten.

Trockene Haut kann aber auch von der revitalisierenden Wirkung des Salzwassers profitieren. Es dringt tief in die oberen Hautschichten ein und versorgt die gesamte Haut mit wichtigen Mineralien.

Ein Salzwasserbad kann also bei allen Hauttypen gut f√ľr die Gesundheit Ihrer Haut sein. Starke negative Reaktionen sind √§u√üerst selten, ein leichtes, unangenehmes Jucken oder Brennen sollte allerdings zur Vorsicht anregen.

Der austrocknenden oder fett-absorbierenden Wirkung des Salzes sollten insbesondere Menschen mit trockener Haut mit einer feuchtigkeitsspendenden Pflege entgegenwirken.

Salz kann auch bei Erkrankungen helfen

Gerade die variabel und leicht zu dosierenden B√§der mit Salzwasser k√∂nnen also auch f√ľr Menschen mit empfindlichem oder zu Trockenheit neigendem Hauttyp eine wohltuende und regenerative Wirkung haben. Je nach Hauttyp sollten jedoch andere Dosierungen gew√§hlt und die H√§ufigkeit der Anwendungen sowie die Hautpflege entsprechend angepasst werden.

Aufgrund der guten Vertr√§glichkeit und der zahlreichen positiven Effekte eignen sich Salzb√§der (sowohl Soleb√§der mit mineralischem Salz als auch solche mit Meersalz) sogar f√ľr die unterst√ľtzende Behandlung verschiedener Hautkrankheiten. Hierzu geh√∂ren die Neurodermitis (atopische Dermatitis), die Schuppenflechte (Psoriasis) oder Akne. Die H√§ufigkeit der Anwendung, die Dosierung sowie die generelle Eignung sollten bei Menschen mit Hautkrankheiten in jedem Fall mit dem Hautarzt abgekl√§rt werden

Salzbad f√ľr die Atemwege

Wenn die Atemwege aufgrund einer Erk√§ltung oder aufgrund von Allergien wie Heuschnupfen zuschwellen, die Schleimh√§ute sich entz√ľnden und der Schleim nicht mehr abflie√üen kann, k√∂nnen Salzl√∂sungen erhitzt, verdampft und inhaliert werden, um den Schleim zu l√∂sen, die Schleimh√§ute zu beruhigen und das Abschwellen zu f√∂rdern. Hier sollte man eine Konzentration von etwa 9 Gramm Salz pro Liter Wasser (0,9-prozentige L√∂sung) nicht √ľberschreiten.

Eine Salzl√∂sung kann auch direkt im Nasen-Rachenraum angewendet werden. Salzl√∂sungen sind ein beliebter Wirkstoff in herk√∂mmlichen Nasensprays und k√∂nnen sogar zur Durchsp√ľlung der Nase mit einem K√§nnchen oder √Ąhnlichem benutzt werden. Verwenden Sie hierzu ebenfalls eine 0,9-prozentige Salzl√∂sung (isotonische L√∂sung; hat einen √§hnlichen Salzgehalt wie auch menschliche Zellen) und etwas k√∂rperwarmes Wasser (wenn Sie einen Finger in die L√∂sung halten und kein Temperaturunterschied zu sp√ľren ist, wurde eine gute Temperatur gew√§hlt). √úberdosierungen (hypertone Salzl√∂sung) und zu warmes Wasser k√∂nnen zu einem heftigen Brennen f√ľhren, zu kaltes Wasser oder zu wenig Salz k√∂nnen ebenfalls unangenehm sein.

Wenn die Atemwege zu stark geschwollen sind, um zu inhalieren oder die Nase durchzusp√ľlen, kann zur Vorbereitung ein Nasenspray verwendet werden.

Bei Interesse lesen Sie auch unseren Blogbeitrag zur Gesichtscreme in der Schwangerschaft.

Sind eine empfindliche Haut und Salzwasser miteinander verträglich?

Grunds√§tzlich ist ein Bad in Salzwasser mit einer geringen Dosierung f√ľr alle Hauttypen geeignet. Die revitalisierende und entz√ľndungshemmende Wirkung kann die Hautgesundheit aller Menschen verbessern. Lediglich die entfettende Wirkung kann f√ľr einen trockenen Hauttyp zu stark sein. Ihr kann jedoch mit einer feuchtigkeitsspendenden, m√∂glichst sensitiven Hautpflege entgegengewirkt werden.

Eine besonders empfindliche Haut kann aber auch auf geringe Dosierungen schon mit Reizungen und R√∂tungen reagieren. Hier kann letztlich nur der Anwender entscheiden, ob ein Salzwasserbad wohltut oder die ungewollten Nebenwirkungen √ľberwiegen.

Ist das Wasser zu hei√ü oder die Dosierung zu hoch, reagiert auch ‚Äėnormale‚Äô Haut mit Juckreiz und Brennen. F√ľr das n√§chste Bad sollten Sie in solchen F√§llen einfach die Salzkonzentration reduzieren oder die Badetemperatur senken.

Das Hautbild verbessert sich

Ein Sole- oder Meersalzbad weicht die Haut auf, √∂ffnet die Poren und dringt tief in die obere Hautschicht ein. Dort kann es die Haut mit wichtigen Mineralien (beispielsweise Jod, Magnesium und Kalzium) versorgen und die Hauterneuerung unterst√ľtzen. Die ge√∂ffneten Hautporen werden besonders gr√ľndlich gereinigt und die Haut wird entfettet. Der Peelingeffekt einzelner Salzpartikel hilft zus√§tzlich, die alten, abgestorbenen Hautzellen oder Schuppen anzul√∂sen und zu entfernen.

Die antibakterielle Wirkung hilft au√üerdem bei der Wundheilung und wirkt entz√ľndungshemmend. Diese positiven Wirkungen f√ľr die Haut k√∂nnen insgesamt zu einem klareren Hautbild und einer j√ľngeren Erscheinung der Haut beitragen.

Fördert auch die Entspannung

Nicht nur die Sonne am Strand und das Rauschen des Meeres, auch das Bad in der heimischen Badewanne k√∂nnen die Entspannung von K√∂rper und Seele f√∂rdern. √Ątherische √Ėle als Badezusatz, Kerzenlicht oder anderes warmes Licht und eine entspannende Musik k√∂nnen diesen Effekt noch verst√§rken. Ein Bad im Salzwasser kann so zu einem wohltuenden Wochenhighlight f√ľr die Erholung von Stress und Arbeit mit f√∂rderlichen Wirkungen f√ľr die Hautgesundheit werden.

FAQ

Im Folgenden werden einige häufig gestellte Fragen kurz beantwortet.

Ist Salzwasser gut f√ľr Pickel?

Ja, Salzwasser ist gut geeignet, um Pickel zu behandeln. Salzwasser √∂ffnet die Hautporen, dringt daher tiefer in die Haut ein und kann hier seine reinigende, entz√ľndungshemmende und antibakterielle Wirkung besonders gut entfalten. Da Salz besonders gut Fett aufnimmt, wird den Pickeln gleichzeitig der N√§hrboden, auf dem sich Bakterien, Viren und Pilze vermehren k√∂nnen, entzogen.

Man sollte hier keine Wunder erwarten und auf eine ausbleibende Wirkung auch nicht unbedingt mit einer Erhöhung der Salzkonzentration oder der Häufigkeit der Salzbäder reagieren, da dies die Haut zu stark austrocknen und irritieren kann. Hier gilt es, Erfahrungswerte zu sammeln und die eigene Haut genau zu beobachten. So können Salzbäder ein effektives Element einer umfassenden Hautpflege sein und helfen, Hautunreinheiten und Pickel zu beseitigen.

Ist Salz gut f√ľr das Gesicht?

Grunds√§tzlich ist Salz in geringen Mengen gut f√ľr die Haut, die gereinigt, desinfiziert und entfettet wird. Im Gesicht sind insbesondere Salzpeelings beliebt. Diese √∂ffnen nicht nur die Poren und reinigen die Haut von Fett und Verschmutzung, sondern l√∂sen auch verhornte Haut und Hautschuppen, die eine der Ursachen f√ľr Pickel und Unreinheiten sein k√∂nnen.

Die Gesichtshaut ist h√§ufig jedoch auch besonders empfindlich und kann mit R√∂tungen und Brennen reagieren. Grobe Salzkristalle k√∂nnen die Haut √ľberdies verletzen. Gehen Sie daher beim Peelen der Gesichtshaut behutsam vor und verwenden Sie eventuell Peelings mit √Ėlzusatz, wenn Ihre Gesichtshaut zu Trockenheit neigt.

Soll man Salzwasser abwaschen?

Ja, es ist zu empfehlen, nach einem Bad in Salzwasser die Haut mit S√ľ√üwasser abzusp√ľlen und √ľbersch√ľssiges Salz zu entfernen. Salzr√ľckst√§nde auf der Haut wirken weiterhin fettabsorbierend und trocknen die Haut daher weiter aus. Selbst Menschen mit einem fettigen Hauttyp sollten ihre Haut nicht √ľber mehrere Stunden mit Salz austrocknen, sondern dieses lieber abwaschen.

Menschen mit einem trockenen Hauttyp sollten dar√ľber hinaus eine feuchtigkeitsspendende Hautpflege verwenden, um ihre Haut wieder mit Feuchtigkeit zu versorgen und trotzdem nicht auf die positiven Wirkungen eines Bades in Salzwasser zu verzichten.

Ist Salzwasser gut f√ľr die Haare?

Salzwasser trocknet die Haare aus und Salzkristalle in Verbindung mit Sonnenlicht f√ľhren dazu, dass die Haare ausbleichen. Wenn Sie also unter trockenen, spr√∂den und stumpfen Haaren leiden, ist Salzwasser f√ľr die Haare nicht zu empfehlen.

Sind Kopfhaut und Haare eher fettig, kann das Waschen der Haare mit Salzwasser eine zeitweilige Alternative zum Waschen mit Shampoo sein. Insbesondere eine fettige Kopfhaut profitiert von den Wirkungen des Salzwassers, aber auch die Haare können durch die im Salzwasser enthaltenen Mineralien revitalisiert werden.

Hat Salzwasser eine heilende Wirkung?

Salzwasser wirkt beruhigend und entz√ľndungshemmend, hat antibakterielle und desinfizierende Eigenschaften, wirkt entfettend, reinigt porentief und hilft, abgestorbene Hautsch√ľppchen und Verhornungen zu l√∂sen und zu entfernen. Mit der richtigen Anwendung und der richtigen Dosierung hat Salzwasser also eine heilende Wirkung und kann sogar unterst√ľtzend f√ľr die Behandlung von Hautkrankheiten eingesetzt werden.

Fazit

Salzwasser hat zahlreiche positive Wirkungen, besonders auf fettige, zu Pickeln neigende Haut. Gerade in Verbindung mit hei√üem Badewasser werden die Poren ge√∂ffnet und √ľbersch√ľssiges Fett kann effektiv entfernt werden, ohne auf Seife oder Chemikalien zur√ľckgreifen zu m√ľssen. Seine remineralisierenden, entz√ľndungshemmenden und antibakteriellen Wirkungen k√∂nnen es zu einem wichtigen Bestandteil einer umfassenden Hautpflege machen und sogar bei der Behandlung bestimmter Hautkrankheiten positive Effekte erzielen.

Dabei ist eine Salzl√∂sung aus Mineral- oder Meersalz einfach zu Hause herzustellen. Im Handel sind au√üerdem Salz-Peelings sowie Gesichtsmasken mit Salz erh√§ltlich und erfreuen sich seit Jahren gro√üer Beliebtheit. Der Allesk√∂nner kann sogar bei Erkrankungen der Atemwege zur Sp√ľlung oder zur Inhalation verwendet werden und die Schleimh√§ute beruhigen und abschwellen lassen.

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Ver√∂ffentlichung gepr√ľft.

Diese Website ist durch reCAPTCHA gesch√ľtzt und es gelten die allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.

Weiterlesen

Kopfhaut löst sich: Woran liegt es?
Saunaaufguss selbst herstellen - eine Anleitung f√ľr Entspannungsliebhaber